Trapt

Trapt ist eine Band über die ich eigentlich schon lange mal schreiben wollte, aber irgendwie hat es sich nie ergeben. Zuerst hatte ich zu viele andere Themen, dann war ich mir nicht sicher ob ich den Kaliforniern einen eigenen Artikel widmen soll und mit der Zeit hab ich dann irgendwie auf die Rocker vergessen.
Um das wieder gut zu machen folgt hier ein Review des aktuellen Albums “Someone In Control

Im Prinzip macht diese Band nichts Außergewöhnliches. Vom Sound her kann man Trapt mit Gruppen wie den Lost Prophets oder Papa Roach vergleichen und von ihrer Debüt-CD “Trapt” kennt man, wenn überhaupt, nur den Song “Headstrong“. Ich will nicht, dass man das hier jetzt falsch versteht. Die Musk von Trapt ist wirklich gut. Sie ist eben nur nichts Neues. Man findet keine besonderen Einflüsse oder hört etwas bisher Unversuchtes. Es ist Musik in einem Genre in dem schon unzählige Bands tätig sind.

Was für mich letztendlich den Ausschlag gegeben hat diesen Artikel hier zu verfassen ist, dass ich heute zufällig auf die Homepage der Band gestoßen bin und gemerkt habe, dass man die Möglichkeit hat sich im integrierten Player das gesamte Album durchzuhören. Das heisst die gesamten 11 Lieder und nicht nur Hörproben von 3, 4 Songs. Und das, meine lieben Leser, ist eine Seltenheit.

Schon deswegen sollte man die Seite mal besuchen und Trapt eine Chance geben, denn das was man dann zu hören bekommt ist wirklich feiner Rock. Angefangen mit den starken Songs “Disconnected” und “Waiting” hört man ein wirklich gutes Album und entdeckt führer oder später, dass einge Songs absoluten Hitcharakter besitzen. Neben den 2 bisher erwähnten Liedern haben das noch “Lost Realist“, “Influence” und “Product Of My Own Design“.

Das die Musik von Trapt nicht Jedermanns Sache ist seh ich durchaus ein. Dennoch bin ich der Meinung, dass man diese seltene Chance nutzen sollte. Als Musikfan bin ich begeistert, dass sich hier die Chance bietet so leicht auf die gesamten Lieder und die Übergänge zusammen mit den Texten zugreifen zu können. Und das bei guter Musik. Also vielleicht kann sich auch dein Herz für “Someone In Control” von Trapt erwärmen. Verdient hätten sie es.

Hier geht es zu besagter Homepage.