wirsindecht.org traurig!

Es sind noch wenige Stunden bis zum Jahr 2007 und damit wird das Kapitel 2006 bald abgeschlossen sein. Doch wieder einmal wird uns schmerzlich gezeigt, dass Veränderungen nicht unbedingt etwas Gutes sein müssen. Mit Rudi Carrell und James Brown haben uns zwei der großen Entertainer verlassen und auch Wien blieb von diesen Veränderungen nicht verschont. … lies weiter

Jahrescharts 2006: Nominierungen

Das Jahr 2006 neigt sich dem Ende und damit ist es an der Zeit meine Überlegungen bezüglich der Jahrescharts in konkrete Worte zu fassen. … lies weiter

boarders finest II

Eine neuer Winter bricht allmählich an und damit ist es auch höchste Zeit euch am zweiten Teil von boarders finest teilhaben zu lassen. Doch auch wenn sich einige Lieder des letzten Jahres durchaus hätten halten können, erliege ich dem Bestreben neue Songs vorzustellen um das Vergnügen des Snowboardens musikalisch abzurunden. … lies weiter

Zell am See

Letztes Wochenende stand für einige Mitarbeiter und Freunde der Seite zusammen mit unzähligen Erasmusstudenten ein, vom buddy network organisierter, Skitrip nach Zell am See an. Und auch wenn der Schnee nicht ideal war so tat das der Stimmung doch keinen Abbruch. Es wurde gefeiert, gefeiert, Ski gefahren, gefeiert, gefahren, gefeiert, gefahren und im Zug gefeiert. Aber was erzähl ich hier ausführlich? Hier gehts zu Pietropizzis Bildern

Incubus

Es hat schon etwas beeindruckendes mit welcher Regelmäßigkeit die Rocker von Incubus Alben auf den Markt bringen. Vor etwas über einem Jahr kam die CD “A crow left of the murder” heraus und jetzt steht mit “Light Grenades” schon die Nächste in den Regalen. Da stellt sich natürlich die Frage ob dabei nicht die Qualität darunter leidet. … lies weiter

Kein Christkindlstress

Paast, bislang habe ich die Saisonbedingten Widrigkeiten sehr gut überstanden. Nachdem ich einigemale zwischen Bodensee und Donaukanal gependelt bin, habe ich ohnedies die meiste Zeit mit der ÖBB verbracht. Nach verwegenen Feiern in U-Bahnstationen, Tiefgaragen, diversen Pups und Kellern und Wohnungen, gab es sogar eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei (wobei ich glaube das die Polizei es auf den roten Opel, wegen Sprengübungen oder so, abgesehn hatte).
Kurzum mit einfacher Ignoranz (siehe: diese Eigenschaft kann also auch überlebeswichtige Strategie sein!) kann man die Weihnachtsachse des Bösen gut durchstehn. Nunmehr zählen wir noch fünf Tage bis zum judgment day. Geschenke sind auch noch dort wo ich sie kaufen werde…

Folge Funkmaster und Pietropizzi auf Twitter.

zum Seitenanfang